Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Saugroboter – kleiner Helfer mit großer Wirkung

Saugroboter Das bisschen Haushalt macht sich bei weitem nicht allein und so sind die meisten Familien sehr froh, wenn sie auf die einen oder anderen Helferlein zurückgreifen können. Ein „innovatives Heinzelmännchen“, das so manchen Haushalt in den letzten Jahren revolutioniert hat, ist der Saugroboter. Als sich die ersten Saugroboter auf dem Markt etabliert hatten, schossen Konkurrenzmodelle wie Pilze aus dem Boden. Heute gibt es den Saugroboter von verschiedenen Herstellern und in unterschiedlichen Ausführungen. Neben dem einfachen Modell haben sich im Saugroboter Test der Saugroboter mit Wischfunktion und die Saugroboter für Tierhaare durchgesetzt. Doch hält dieser kleiner Helfer wirklich, was er verspricht und gibt es im Saugroboter Test große Unterschiede zwischen den Geräten? Lassen Sie uns gemeinsam Antworten auf diese Fragen finden.

Saugroboter Test 2020

Was ist ein Saugroboter?

Saugroboter Im Grunde sind Saugroboter Staubsauger im Mini-Format. Sie bewegen sich selbständig durch den Raum. Während sie über den Boden fahren, nehmen sie über die Saugfunktion Staub, Schmutz und Haare auf. Saugroboter arbeiten ganz ohne Ihr Zutun. Sie können die Geräte also auch dann einen Boden saugen lassen, wenn Sie beispielsweise gar nicht zuhause sind. Im Saugroboter Test wird rasch deutlich, dass es sich hier um klassische High-End-Geräte handelt.

» Mehr Informationen

Die Saugroboter sind grundsätzlich Akkugeräte. Dadurch können Sie sich kabellos im Raum bewegen und erreichen uneingeschränkt die verschiedensten Ecken. Unterschiede gibt es bei der Bauhöhe. Wie viele andere Geräte sind natürlich auch die Saugroboter in den letzten Jahren immer kompakter und damit auch niedriger geworden. Dadurch gibt es mittlerweile im Staubsauger Roboter Test erste Geräte, die auch unter Möbeln problemlos den Staub entfernen können. Fahren die Roboter an Wände oder Möbel, drehen sie automatisch um.

Typisch für den Saugroboter ist die runde Bauweise. Sie hat aber auch Tücken, denn durch die runde Form stoßen die Geräte gerade in Ecken an ihre Grenzen. Erste Hersteller setzen deswegen bereits auf viereckige Modelle.

Technische Innovationen prägen das Angebot der Saugroboter

Schauen Sie sich die Geräte in einem Saugroboter Test genau an, fällt rasch auf, dass die Modelle durch technische Innovationen auffallen. Feinste Sensoren sorgen dafür, dass die Roboter selbst lose Kabel und Treppen als Hindernisse erkennen und diese geschickt umfahren. Das ist insbesondere dann praktisch, wenn Sie nicht permanent anwesend sind. Zudem gibt es erste intelligente Angebote, die registrieren, wenn sich die Akkuleistung dem Ende neigt und in diesem Fall selbständig zur Ladestation fahren. Neben den Sensoren sind die meisten Saugroboter Testsieger mit Kameras und sogenannten Tastern versehen. Die auf diesem Weg gewonnen Daten werden von den Putzgeräten selbständig verarbeitet. Heute haben die meisten Saugroboter keine Probleme mehr mit Tierhaaren. Die Haare von Hund und Katze werden sorgfältig aufgenommen. Es gibt einige Hersteller, die speziell ihren Saugroboter für Tierhaare vermarkten.

» Mehr Informationen

Welche Modelle werden im Saugroboter Test unterschieden?

Im Staubsauger Roboter Test fallen unterschiedliche Ausführungen der Saugroboter Testsieger auf. Sie unterscheiden sich insbesondere in der Ausstattung voneinander und sollen hier für eine optimale Funktionalität sorgen. In der anschließenden Tabelle zeigen wir Ihnen drei gängige Varianten der Saugroboter, die Sie heute online auf Rechnung kaufen können.

» Mehr Informationen
Variante Hinweise
Saugroboter mit Wischfunktion Soll Ihr kleiner Haushaltshelfer nicht nur saugen, sondern den Boden auch feucht wischen, müssen Sie sich explizit für ein Modell mit Wischfunktion entscheiden. Bedenken Sie dabei aber, dass selbst Saugroboter Testsieger in diesem Bereich die gründliche Bodenreinigung nicht ersetzen können. Die Roboter haben in diesem Fall einen kleinen Wassertank, sodass sie das Mikrofasertuch während des Betriebs selbst befeuchten können.
Saugroboter mit Bürste Die Saugroboter mit Bürste arbeiten besonders sorgfältig. An dem Roboter befinden sich hier meistens neben den Bürsten auch Walzen, wodurch Tierhaare sehr einfach aufgenommen werden können. Runde Saugroboter haben hier meistens noch Bürsten an den Seiten, um zu verhindern, dass Staub und Schmutz in die Zimmerecken gefegt werden.
Saugroboter mit Tüchern Modelle mit Tüchern sind lediglich für Hartböden wie Laminat, Parkett und Vinyl geeignet. Für Teppichböden kommen sie stattdessen nicht in Frage, da die Tücher hier keineswegs die nötigen Reinigungsergebnisse erzielen würden. Es handelt sich hierbei um spezielle Staubwischtücher, die in den meisten Fällen mit einer Klettfläche am Saugroboter befestigt werden. Die Staubtücher können Sie bedenkenlos mehrfach verwenden. Einige Markenhersteller setzen hier außerdem auf ein Feuchtreinigungsprogramm.

Im Staubsauger Roboter Test nehmen insbesondere die Saugroboter Irobot Modelle eine Vorreiterrolle ein. Tatsächlich gehört Irobot hier zu den Vorzeigeherstellern und begeistert immer wieder mit großen Innovationen. Einige Saugroboter Irobot Modelle arbeiten beutellos. Sie sind dadurch im Betrieb natürlich besonders sparsam. Irobot setzt bei seinen Geräten auf spezielle Reinigungssysteme. Durch diese soll die Reinigungsleistung erheblich verbessert werden In aktuellen Modellen haben Sie als Anwender die Möglichkeit, einen Zeitplan zu definieren. So reinigt der Roboter immer zur gleichen Zeit und im besten Fall eben stets dann, wenn Sie nicht zuhause sind.

Vor- und Nachteile in einem Staubsauger Roboter Test

Bevor Sie einen Saugroboter kaufen, interessiert Sie natürlich, ob sich die Investition lohnt. Auch wenn die Geräte selbständig arbeiten und den Haushalt damit sicherlich ein wenig komfortabler gestalten, sind sie alles andere als billig. Sie kosten immer noch deutlich mehr als ein einfacher Staubsauger. Das gilt übrigens auch für Geräte, die gebraucht sind. Sicherlich sind diese im Vergleich zum Neugerät günstig, doch auch hier ist ein genauer Preisvergleich ratsam.

  • saugen selbständig
  • fahren selbständig zur Ladestation
  • mit Akku für kabellosen Betrieb
  • mit Bürsten und Tüchern zur gründlichen Bodenreinigung
  • Sensoren und Taster erkennen Möbel und herumliegende Kabel
  • teilweise mit beutellosem System
  • stoßen in Ecken an ihre Grenzen
  • Modelle mit Tüchern nicht für Teppiche geeignet
  • Akku schränkt die Nutzungsdauer deutlich ein

Es gibt mittlerweile einige Hersteller, die im Saugroboter Test vertreten sind und hier mit attraktiven Geräten werben. Die Bekannten sind:

  • iRobot
  • Miele
  • Samsung
  • Hofer
  • Vorwerk
Bausatz für DIY-Liebhaber
Gehören Sie zu den Anhängern des DIY-Trends, können Sie sich ebenso für einen Bausatz entscheiden. Mit diesem können Sie Ihren Saugroboter selbst zusammensetzen. Der Vorteil ist dann natürlich, dass Sie die Ausstattung auf Ihre Wünsche abstimmen können. Der Montageaufwand ist hier aber enorm und es erfordert durchaus Zeit, bis Sie den Roboter zusammengesetzt haben.

Saugroboter kaufen: Darauf müssen Sie Wert legen

Egal ob Allergiker oder nicht – Saugroboter sind eine gute Möglichkeit, um ein Stück der eigenen Hausarbeit abzugeben. Das wird beim Blick in ein Staubsauger Roboter Forum noch einmal deutlich. Doch sehr gute Saugroboter sind nicht gerade billig. Sie sollten sich den Kauf daher gut überlegen und diverse Merkmale berücksichtigen.

» Mehr Informationen

TIPP: Werfen Sie beim Online-Kauf immer einen Blick auf die Bewertungen und Empfehlungen der Verbraucher. Anhand dieser lässt sich recht zügig ableiten, ob sich der Kauf lohnt und ein Modell wirklich als bester Saugroboter werben darf.

Kriterien, die beim Kauf eine Rolle spielen, sind:

  • Ausstattung: Vor der Bestellung im Online Shop vergleichen Sie in jedem Fall die Ausstattungsmerkmale. Achten Sie bei runden Modellen auf seitliche Bürsten, sodass auch Ecken sauber werden.
  • Akku: Er wird gern vergessen und ist dabei so wichtig. Grundsätzlich sollte jeder Saugroboter, den Sie bestellen, mit einem leistungsstarken Akku versehen sein. Auch wenn die Geräte selbständig zur Ladestation fahren, sollte der Akku wenigstens für einen Raum reichen.
  • Sensoren: Im Vergleich fällt rasch auf, dass die meisten Saugroboter mit verschiedenen Sensoren ausgestattet sind. Die Sensoren sind wichtig, damit Kabel und Möbel erkannt werden und die Geräte nicht ständig davor fahren.
  • Auffangsystem: Arbeitet Ihr persönlicher Testsieger beutellos oder benötigen Sie für den Saugroboter spezielle Beutel? Beides ist für den Kauf wichtig und muss daher bei der Entscheidung berücksichtigt werden. Beutelsysteme gehen natürlich immer mit gewissen Folgekosten einher.
  • Preise: Im Online Versand fällt rasch auf, dass die Preise für die Saugroboter sehr stark voneinander abweichen. Rund 500 Euro müssen Sie für Modelle bekannter Hersteller zahlen. Hier sollten Sie aber in jedem Fall einen Blick auf Erfahrungsberichte der Nutzer werfen.
  • Lautstärke: Wie ein klassischer Staubsauger gibt natürlich auch der Saugroboter Geräusche von sich. Schauen Sie daher unbedingt darauf, wie laut die Geräte sind. Grundsätzlich sind Saugroboter deutlich leiser als es bei einem klassischen Staubsauger der Fall ist. Es gibt bereits Roboter, die mit nur 55 dB gerade einmal so laut sind wie ein einfaches Gespräch.
  • Testbericht: Versuchen Sie vor Ihrer Kaufentscheidung Erfahrungen und Testberichte zu den einzelnen Modellen ausfindig zu machen. Sie geben grundsätzlich Aufschluss über die Leistung und Zuverlässigkeit.
  • Wassertank: Die Geräte mit Wischfunktion sind mit einem Wassertank versehen. Vergleichen Sie hier die Größe.
  • Maße: Auch die Maße des Saugroboters dürfen Sie nicht aus dem Blick verlieren. Hier ist vor allem wichtig, dass er nicht so hoch ist, sodass er problemlos unter Sofa und Möbel gelangt.

Weitere spannende Inhalte:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Saugroboter – kleiner Helfer mit großer Wirkung
Loading...

Neuen Kommentar verfassen