Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Standstaubsauger – für rückenschonendes Reinigen der Böden

Standstaubsauger Staubsauger gehören heutzutage in jeden Haushalt. Selbst wenn man in der eigenen Wohnung keinen Teppich beziehungsweise Teppichböden besitzt, lohnt sich ein Staubsauger. Denn das Haushaltsgerät ermöglicht das schnelle und effiziente Reinigen von Hartböden, Polstermöbeln oder anderen Oberflächen. Verwendet man außerdem einen speziellen Standstaubsauger, so profitiert man von einer gesunden Körperhaltung beim Saubermachen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Staubsaugern wird das Gerät bequem vor einem hergeschoben, sodass der Rücken jederzeit gerade bleibt. Wie benutzerfreundlich ein Standstaubsauger wirklich ist und viele weitere Fragen werden in einem professionellen Standstaubsauger Test beantwortet.

Standstaubsauger Test 2020

Das unterscheidet einen Standstaubsauger von herkömmlichen Geräten

Standstaubsauger Wie die Bezeichnung „Standstaubsauger“ bereits richtig vermuten lässt, handelt es sich bei dem Haushaltshelfer um einen Staubsauger, mit dem man stehend arbeitet. Standstaubsauger sind vertikal gebaut, sodass sich der Auffangbehälter, das Saugrohr und der Motor des Staubsaugers auf einer geraden Linie befinden. Dadurch ist es beim Saubermachen nicht mehr notwendig, eine gebückte Haltung einzunehmen.

» Mehr Informationen

Meist besitzen Standstaubsauger kleine Rollen an ihrer Unterseite, sodass sie einfach vor einem hergeschoben werden können. Bei einem Bodenstaubsauger muss man aufgrund der Bauweise jedoch gebückt sauber machen. Zusätzlich verlangt ein Bodenstaubsauger das Hinterherziehen des eigentlichen Staubsaugers, weil das Rohr oft nicht lang genug ist.

Ein Standstaubsauger ist daher vor allem für Menschen mit Rückenbeschwerden interessant. Wer schon einmal einen Bandscheibenvorfall hatte oder unter Rückenschmerzen leidet, wird vom Standstaubsauger mit Sicherheit begeistert sein. Dank der vertikalen Bauweise ist ein sogenannter Stabstaubsauger oder Stielstaubsauger zudem deutlich platzsparender als ein herkömmlicher Bodenstaubsauger. Ein Standstaubsauger mit Kabel oder Akku lässt sich problemlos in einem Besenschrank verstauen. Einen kleinen Nachteil hat das Gerät allerdings: Weil sich beim Standstaubsauger kein Saugrohr beziehungsweise Saugschlauch abknicken lässt, ist es schwierig verwinkelte Ecken mit dem Gerät zu reinigen.

Vor- und Nachteile eines Standstaubsaugers

Insgesamt lassen sich also für einen Staubsauger, der stehend gefertigt ist, folgende Pluspunkte festhalten:

  • ermöglicht rückenschonende Arbeitsweise
  • können meistens platzsparend verstaut werden
  • für zahlreiche Modelle sind verschiedene Aufsätze als Zubehör erhältlich

Folgende Nachteile sollten dennoch nicht vergessen werden:

  • verwinkelte Ecken und Treppen sind schwer zu reinigen
  • zugestellte Wohnräume erschweren die Reinigung mit dem Standstaubsauger
  • Schmutzauffangbehälter fällt oftmals kleiner aus als bei gewöhnlichen Bodenstaubsaugern

Zusätzlich Akku-Handstaubsauger verwenden: Wer auf die vielen Vorteile eines Standstaubsaugers nicht verzichten möchte, der kann sich zusätzlich zum Gerät einen kleinen Akku-Handstaubsauger besorgen. Erfahrungen haben gezeigt, dass ein solcher kleiner Haushaltshelfer besonders handlich ist und sich hervorragend dafür eignet, um Treppen oder Ecken staubzusaugen.

Beim Kauf verschiedene Kriterien beachten

Standstaubsauger erfreuen sich großer BeliBebtheit, sodass zahlreiche Modelle von unterschiedlichen Marken erhältlich sind. Zu den führenden Herstellern von Standstaubsaugern gehören Dyson, Rowenta, Bosch und Vorwerk. Darüber hinaus sind ebenso von den Unternehmen Siemens, Dirt Devil, Hoover oder AEG verschiedene Stielstaubsauger erhältlich. Neben der Marke gibt es noch weitere Kriterien, über die man sich vor einem Kauf Gedanken machen sollte. Wirft man beispielsweise einen Blick in einen unabhängigen Staubsauger Test , wie ihn die Stiftung Warentest oder andere Institute regelmäßig durchführen, ist die Leistung ein ganz wichtiges Kriterium.

» Mehr Informationen

Nur wenn ein Staubsauger durchgehend gute Ergebnisse erzielt und nicht nach jeder Verwendung an Saugkraft einbüßt, wird er als Testsieger ausgezeichnet werden. Eng mit der Saugleistung ist außerdem der Schutzauffangbehälter verbunden. Arbeitet ein Standstaubsauger beutellos, so muss er zwar nach jeder Verwendung geleert werden, allerdings nimmt die Saugkraft kaum ab. Besitzt der Staubsauger hingegen einen Beutel, so wird die Saugkraft immer weniger, je voller der Beutel ist. Zusätzlich kosten Staubsauger mit Beutel im Verbrauch durchschnittlich mehr Geld als Staubsauger ohne Beutel. Weiterhin sollte man einen Blick auf den Filter werfen. Wie oft muss der Hygienefilter ausgetauscht werden? Wer hier Geld sparen möchte, entscheidet sich besser für einen Permanentfilter, den man selbstständig reinigen kann und deswegen nicht auswechseln muss. Ganz wichtig für die Kaufentscheidung ist außerdem das Zubehör. Nur wenn der Standstaubsauger passende Düsen für die heimischen Bodenbeläge hat, gelingt das Saubermachen.

Folgende Tabelle zeigt, welche Staubsaugerdüsen besonders gefragt sind:

Staubsaugerdüse Beschreibung
Fugendüse Die Düse verläuft nach vorne sehr schmal, sodass man hervorragend damit Fugen und andere Zwischenräume reinigen kann.
Kombidüse Die Düse kann sowohl für Hart- als auch für Teppichböden eingesetzt werden, indem sich integrierte Borsten ein- und ausklappen lassen.
Elektrobürste Eine Elektrobürste wird gerne in Haushalten eingesetzt, in denen Tiere leben. Durch einen eingebauten Motor rotiert eine Bürste im Inneren der Düse, sodass Tierhaare besser eingesaugt werden.
Polsterdüse Wer Sofa oder Sessel mit dem Staubsauger reinigen möchte, sollte unbedingt über Polsterdüse verfügen. Die Düse besitzt eine weiche Kante, sodass die Polster beim Reinigen nicht beschädigt werden.
Parkettdüse Eine Parkettdüse eignet sich sehr gut für empfindliche Holz- und Steinböden.

Akku-Standstaubsauger werden immer beliebter

In den letzten Jahren haben die Verkaufszahlen von Akkubesen und Akku-Standstaubsaugern stark zugenommen. Obwohl man immer noch mühelos einen Standstaubsauger mit Kabel kaufen kann, wird die Auswahl an akkubetriebenen Modellen immer größer. Kein Wunder, denn ein Akku-Standstaubsauger ist deutlich praktischer. Im Vergleich zu einem Standstaubsauger mit Kabel ist man hier an keine Steckdose gebunden und aufgrund des fehlenden Kabels kann man sich freier bewegen. Allerdings reicht die Akku-Laufzeit oftmals nur für wenige Minuten. Überdies erfreuen sich immer mehr Kombi-Standstaubsauger großer Beliebtheit. Dabei handelt es sich um Standstaubsauger, die zusätzlich mit einem Handsauger ausgestattet sind. Das ist besonders praktisch, wenn man mit dem Standstaubsauger Stellen wie das Sofa oder die Treppe erreicht, für die man ohnehin ein leichteres Gerät benötigt.

» Mehr Informationen

Beim Kauf von Standstaubsaugern Geld sparen

Je leistungsstärker ein Haushaltsgerät ist, desto höher liegt meist der Preis. Allerdings lässt sich mit kleinen Tricks immer ein bisschen Geld sparen. In den meisten Fällen lassen sich Produkte im Internet besonders günstig kaufen. Im Fachhandel vor Ort fallen die Preise in der Regel höher aus und die Auswahl lässt zu wünschen übrig. Dennoch sollte man das ausgesuchte Produkt, das einem beispielsweise ein Standstaubsauger Test empfohlen hat, nicht im erstbesten Online-Shop bestellen. Besser ist es, einen Online-Preisvergleich durchzuführen, um damit den Anbieter zu finden, der mit dem günstigsten Preis, dem schnellsten Versand und dem besten Kundenservice zu beeindrucken weiß.

» Mehr Informationen

Weitere spannende Inhalte:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Standstaubsauger – für rückenschonendes Reinigen der Böden
Loading...

Neuen Kommentar verfassen