Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Staubsauger für Tierhaare – endlich wieder schwarze Kleidung anziehen

Staubsauger für TierhaareDas Leben mit Hunden, Katzen und anderen Kleintieren könnte so schön sein: kuscheln, kuscheln und nochmals kuscheln. Wenn die meisten Vierbeiner nicht so sehr haaren würden. Vor allem bei Tieren mit langem Fell oder zur Zeit des Fellwechsels, liegt das ausgefallene Haar schnell büschelweise herum. Auf Laminat und Parkett mag man die Überbleibsel noch zusammenkehren können, aber auf Teppichen und Polstern wird das Abrollen mit einer Textilbürste schnell zur Sisyphusarbeit. Doch haben Sie es schon mal mit einem speziellen Staubsauger für Tierhaare ausprobiert? Worauf Sie beim Kauf eines solchen Geräts achten sollten und welche Hersteller im Staubsauger Tierhaare Test mit guten Geräten punkten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Staubsauger für Tierhaare Test 2020

Welche Staubsauger gegen Tierhaare gibt es?

Staubsauger für TierhaareStatistisch gesehen verlieren wir Menschen jeden Tag zwischen 20 bis 200 Haare. Während wir Haarbüscheln auf dem Boden allerdings vorbeugen können, indem wir unser Haar regelmäßig waschen und kämmen, haben es unsere Vierbeiner nicht so leicht. Daher kleben Katzenhaare und Hundehaare schnell an Kleidung, Polsterin und Teppichfasern.

» Mehr Informationen

Wie genau der jeweilige Staubsauger funktioniert, hängt von der Funktionsweise ab. Gängig sind

  • Staubsauger für Tierhaare mit Zyklon-Technologie oder
  • Nasssauger.

Darüber hinaus sind die Geräte meistens mit einer Turbodüse ausgestattet, wodurch das Absaugen von Polstern von Teppichen noch einfacher von der Hand geht.

Der beste Staubsauger gegen Tierhaare – an diesen Kriterien erkennen Sie ihn

Per se sind erstmal die meisten Staubsauger für Tierhaare geeignet – aber nicht jedes Gerät sagt Tierhaaren effizient den Kampf an. Daher geben wir Ihnen mit der folgenden Tabelle unsere Empfehlung zur Auswahl Ihres Favoriten an die Hand:

» Mehr Informationen
Kriterium Hinweise
Ihr Boden Grundsätzlich werden Staubsauger gegen Tierhaare in zwei Kategorien unterschieden:

  1. Teppichreinigungsklasse
  2. Hartbodenreinigungsklasse

Während die ersten Geräte eher für Zimmer mit einem Teppich geeignet sind, gleiten die anderen problemlos über Hartböden wie Laminat, Parkett oder Fliesen.

Die Hersteller weisen in der Regel eine Note in Form eines Buchstabens für beide Kategorien aus, sodass Sie leicht erkennen können, wofür das Modell mehr geeignet ist.

Staubsauger mit Beutel oder ohne Beutel Seit einigen Jahren sind Staubsauger ohne Beutel immer mehr auf dem Vormarsch. Vor allem die geringen Folgekosten, da keine Staubsaugerbeutel benötigt werden, macht die Geräte so interessant. Doch vor allem Allergiker sollten sich eher ein Modell mit Beutel ansehen, denn beim Ausleeren des Staubbehälters gelangen Staub und Keime in die Luft – was äußerst unangenehm ist, wenn man ohnehin schon gesundheitlich angeschlagen ist.
Leistung und Verbrauch Früher galt die Regel: je mehr Leistung, desto besser die Saugkraft. Durch eine Ökodesign-Richtlinie der EU-Kommission aus dem Jahre 2014 wurde die höchstzulässige Leistungsaufnahme von Staubsaugern nun allerdings auf 1.600 Watt begrenzt. Daher ist es sinnvoller die Erfahrungen in einem Testbericht über Ihr Wunschmodell durchzulesen, statt nur auf diese Zahl zu achten. So wissen Sie aus erster Hand, wie stark die Saugkraft ist. Darüber hinaus wurde von der besagten EU-Kommission ein Energielabel eingeführt, an dem Sie auf einen Blick erkennen, wie energieeffizient das jeweilige Gerät ist.
Lautstärke Sollte Ihr Stubentiger ängstlich sein, darf der Staubsauger nicht zu laut sein. Einen Hinweis auf die Lautstärke finden Sie normalerweise in der Herstellerbeschreibung. Dort sollte sich ein Hinweis auf die Dezibel-Angabe befinden. Ein Wert über 70 Dezibel sollte nicht überschritten werden.
Akku Vor allem Handstaubsauger für Tierhaare sind meistens mit einem Akku ausgerüstet, dessen Betriebszeit normalerweise zwischen 10 bis 30 Minuten liegt. Anschließend muss das Gerät an die Ladestation und kann einige Zeit nicht genutzt werden. Ein automatischer Abschaltmodus hilft hier dabei den Staubsauger selbstständig vom Strom zu trennen, wenn der Akku vollgeladen ist.

Tipp: Wenn bei dem Staubsauger gegen Tierhaare der Akku austauschbar ist, bestellen Sie direkt einen Wechselakku mit. So tauschen Sie die Batterie einfach aus und können das Gerät direkt weiternutzen, während der andere Akku aufgeladen wird.

Aktionsradius Alternativ verfügen die Geräte über einen Elektromotor. Abhängig von der Größe Ihrer Räumlichkeiten sollten Sie unbedingt auf die Länge des Stromkabels achten – sonst muss es ständig umgesteckt werden.
Preis Wir möchten gar nicht behaupten, dass nur teure Geräte gut sind – aber Ihnen muss bewusst sein, dass bei Staubsauger für Tierhaare unter 100 Euro gerne an Ausstattung und Funktionen gespart wird. Daher sollten Sie her Modelle unter die Lupe nehmen, die zwischen 150 und 300 Euro liegen.
Zubehör Denn je preisintensiver der Staubsauger, umso mehr Zubehör befindet sich meistens im Lieferumfang. So wird das Gerät nicht nur zum Haushaltshelfer gegen Hundehaare und Katzenhaare, sondern Sie können beispielsweise mit geeigneten Aufsätzen auch schwer erreichbare Stellen unter Schränken problemlos erreichen.
Hersteller Wie bereits erwähnt eignet sich nicht jedes Modell als Staubsauger für Tierhaare. Daher haben einige Hersteller spezielle Geräte im Sortiment:

Zugegeben, die Preise schwanken im direkten Vergleich stark und nicht jedes Modell ist günstig – doch auf lange Sicht lohnt sich die Investition, wenn Sie einen Staubsauger für Tierhaare kaufen.

Vor- und Nachteile eines Staubsaugers für Tierhaare

  • Ein sehr guter Staubsauger für Tierhaare befreit Ihre Möbel und Böden effizient von Fell und natürlich auch von anderen Verunreinigungen.
  • Dank der speziellen Turbodüsen ist der Aufwand deutlich geringer als mit einem herkömmlichen Staubsauger.
  • Das Saugen selbst ist nicht anders als bei einem normalen Staubsauger – daher müssen Sie sich nicht umgewöhnen.
  • Sofern Ihr Liebling keine Angst vor den Geräuschen hat, könnten Sie das Tier auch mit einer geeigneten Düse absaugen. So fällt loses Haar gar nicht erst runter. Bei einem ängstlichen Vierbeiner sollte das selbstredend unterlassen werden.
  • Auf Plattformen für Gebrauchtgegenstände lassen sich ebenfalls hin und wieder günstige Staubsauger für Tierhaare entdecken. Das Problem dabei: Sie wissen nicht, ob die Leistung des Gerätes während der Zeit beim Vorbesitzer gelitten hat. Daher raten wir davon ab einen Staubsauger gebraucht zu kaufen – auch wenn das noch so günstig scheint.

So werden Ihre Räume nahezu tierhaarfrei: unsere Empfehlungen

  • Planen Sie jeden Tag Zeit dafür ein, um Ihren Liebling abzubürsten. Vor allem bei Tieren mit langem Fell empfehlen wir eine Unterfellbürste, die lose Haare aus dem Fell holt. Das ist natürlich völlig schmerzfrei für die Vierbeiner – im Gegenteil, viele Tiere empfinden das sogar als äußerst angenehm.
  • Wenn möglich sollte der Vierbeiner während des Spaziergangs abgebürstet werden – so kommt überflüssiges Fell gar nicht erst in die eigenen vier Wände.
  • Waschen Sie Ihre Kleidung mit einem Tierhaar-Waschprogramm. Diese benötigen meistens mehr Zeit, entfernen Tierhaare aber effizient. Auch ein Trockner ist hierbei eine große Hilfe.
  • Trockene Heizungsluft führt schnell zu schuppiger Haut und starkem Haarausfall. Vorbeugen kann man diesem Problem mit einem Raumbefeuchter.
  • Aber auch ein Eiweißmangel kann dafür sorgen, dass mehr Fell als nötig ausfällt. Daher sollten Sie darauf achten, dass die Tiernahrung genügend Eiweiß und ungesättigte Fettsäuren enthält.

Trotz dessen sollten Sie Ihre Räume regelmäßig (bestenfalls täglich) mit einem Staubsauger für Tierhaare durchsaugen, damit sich so wenig Haar wie möglich ansammelt. Lesen Sie vor dem Kauf eines solchen Geräts unbedingt die Erfahrungsberichte und Bewertungen von anderen Käufern, die bereits einen echten Staubsauger Tierhaare Test mit Ihrem Favoriten durchgeführt haben. So können Sie Ihren persönlichen Testsieger auswählen.

Tipp: Viele Online-Shops bieten die Möglichkeit mehrere Modelle in einem Preisvergleich gegenüberzustellen. So können Sie nicht nur die Angebote, sondern auch die Ausstattung und Funktionen direkt vergleichen.

Achten Sie beim Bestellen auch auf die Kosten für den Versand. Je nach Bestellpreis punktet so mancher Shop im Internet mit kostenfreiem Versand. Hier lohnt es sich genauer hinzusehen, da je nach Gewicht des Staubsaugers die Kosten für das Porto gar nicht so billig sind.

Weitere spannende Inhalte:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (68 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Staubsauger für Tierhaare – endlich wieder schwarze Kleidung anziehen
Loading...

Neuen Kommentar verfassen