Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Besser ganz auf Teppich verzichten?

Fakir StaubsaugerBei der Wahl des Bodenbelags gehen die Meinungen sehr weit auseinander. Während die einen der absolute Teppichfan sind und den weichen Bodenbelag zu schätzen gelernt haben, setzen wiederum andere konsequent auf Hartböden. Beide Varianten haben zweifelsohne ihre Vor- und Nachteile und zeichnen sich durch ganz unterschiedliche Eigenschaften aus. Teppiche sind zwar ein Klassiker bei der Wohnraumgestaltung. Sie haben aber den Nachteil, dass sie sich schwer reinigen lassen und darüber hinaus immer wieder wegen Schadstoffen, die in den Materialien stecken, in der Kritik stehen. Angesichts dieser Schwachstellen liegt die Frage nahe, ob man im Wohnraum nicht besser auf Teppich verzichten sollte? Wir haben uns der Frage angenommen und haben für Sie die wichtigsten Fakten rund um den weichen Boden zusammengefasst.

Schadstoffe in Teppichen lassen sich vermeiden

Besser ganz auf Teppich verzichten?In den vergangenen Jahren wurden immer wieder Berichte laut, nach denen in den Teppichen sehr viele Schadstoffe enthalten sind. Auch die Stiftung Warentest griff dieses Thema 2018 auf, nahm sich der Frage an und bestätigte die bis dahin bekannten Berichten. In der Tat sind Schadstoffe in den Teppichen nicht selten. Dabei kann es sich um ganz unterschiedliche Stoffe handeln. Die Meisten sind jedoch besorgniserregende Chemikalien. Bedenkliche Stoffe, die allen voran in Auslegware gefunden worden, waren:

» Mehr Informationen
  • Weichmacher
  • Flammschutzmittel
  • Mottenschutzmittel
  • Schwermetalle
  • perfluorierte Verbindungen

Unbedenklich ist keiner dieser Stoffe, ganz im Gegenteil. Die Europäische Union hat für viele dieser Schadstoffe, die in Teppichen entdeckt wurden, Verbote und Grenzwerte ausgesprochen. Umso besorgniserregender ist es, dass diese teilweise auch in den Kinderteppichen zu finden sind.

WICHTIG: Zwar stellen diese Stoffe gerade für gesunde Menschen kein Risiko dar, anders sieht es aber für Allergiker, Babys und Kleinkinder aus. Für sie können sich die Teppiche sehr schnell zum Problem entwickeln.

Werden die Teppiche in einem Raum verlegt, dünsten diese Schadstoffe noch aus und belasten das Raumklima. Bei Kleinkindern können die Rückstände in der Raumluft dann zu Beschwerden an den Atemwegen führen. Nach Erklärungen der Stiftung Warentest sind diese Rückstände allein aber kein Argument dafür, konsequent auf Teppich zu verzichten. Beim Kauf muss allerdings unbedingt auf den Blauen Engel geachtet werden.

Was ist der Blaue Engel?
Bei dem Blauen Engel handelt es sich um ein Siegel, das viele Schadstoffe verbietet oder zumindest sehr stark einschränkt. Von den bei den Teppichen gefundenen 59 Stoffen werden insgesamt 51 verboten oder in der Menge zumindest eingeschränkt.

TIPP: Auch bei der Verlegung können Sie darauf achten, dass nicht unnötig viele Schadstoffe abgegeben werden. Es sollte daher immer auf doppelseitiges Klebeband und eben nicht auf andere Klebstoffe geachtet werden.

Das Problem mit der Reinigung

Es gibt ein weiteres Thema, das immer wieder dafür sorgt, dass sich Haushalte gegen die Teppiche entscheiden und lieber einen Hartboden wählen. Hierbei handelt es sich um die Reinigung. In der Tat lassen sich die Hersteller mittlerweile einiges einfallen, damit die Teppiche pflegeleichter sind. So werden sie mit speziellen Beschichtungen und Materialien behandelt, die die Fasern schmutzabweisend machen. In der Tat haben sich die Teppiche in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt und sind mittlerweile pflegeleichter als je zuvor. Dazu tragen aber nicht nur spezielle Behandlungen der Oberflächen bei, sondern auch die Fasern selbst. So sind die Teppiche heute schon so verarbeitet, dass die Reinigung zügig von der Hand geht.

» Mehr Informationen

Darüber hinaus haben sich natürlich auch die Reinigungsgeräte an sich weiterentwickelt. Es gibt heute eine ganze Reihe von Teppichreinigern und Staubsaugern, die sehr gute Ergebnisse versprechen und dazu beitragen, dass sich der Teppich lang sein neuwertiges Design bewahrt. In Räumen, die stark beansprucht werden, sollte immer auf einen Teppich mit kurzem Flor ausgewichen werden.

Warum sollte man doch einen Teppich kaufen?

Wir haben bis hierhin zwei Themen erörtert, die vor allem als Schwachstellen der Teppiche zu nennen sind. Es gibt aber auch viele gute Gründe, die für den Kauf eines Teppichs sprechen und dir im Folgenden für Sie noch einmal zusammenfassen möchten:

» Mehr Informationen
  1. Raumakustik: In vielen Haushalten wird Teppich verlegt, weil er sehr leise ist. Hier entstehen kaum Laufgeräusche, was durchaus entscheidende Vorteile hat. Die Raumakustik wird also verbessert, weil der Teppich mit seiner Oberfläche den Schall schluckt.
  2. Wärme: Teppich sorgt für einen angenehmen warmen Fußboden. Gerade im Erdgeschoss ist das sehr praktisch, denn hier sorgt der darunter liegende Keller häufig für einen unangenehm kalten Boden.
  3. Designvielfalt: Ein weiterer Punkt, der für den Kauf der Teppiche spricht, ist die Designvielfalt. Die Teppiche gibt es in unzähligen Varianten, sodass sich mittlerweile für jeden Einrichtungsstil der richtige Teppich finden lässt. Darüber hinaus bieten die Hersteller jedes Jahr aufs Neue neue Designs und greifen damit die neuesten Trends auf dem Markt auf.
  4. Feinstaub: Lange war umstritten, wie sich der Teppichboden auf die Belastung eines Raums mit Feinstaub auswirkt. Heute ist klar: Der Teppich sorgt für eine sehr geringe Feinstaubbelastung. So wird der Staub in den Fasern gebunden, weshalb die Menge des Feinstaubs in der Luft geringer ist als bei Hartböden.
  5. Belastbarkeit: Wie Laminat und PVC Boden ist auch Teppich sehr belastbar. Es gibt aber Unterschiede, die der Nutzungsklasse geschuldet sind. Grundsätzlich sollte bevorzugt auf Teppichboden zurückgegriffen werden, der die Nutzungsklasse 31 hat. In dem Fall ist er auch für stark frequentierte Räume sehr gut geeignet.

Fazit: Teppich bleibt eine gute Wahl

Auch wenn der Teppichboden an sich umstritten ist, bleibt er doch insgesamt als Bodenbelag eine gute Wahl. Die Vorteile, die den Charme dieses Bodenbelags ausmachen, sind deutlich vielfältiger gestaltet als die Nachteile. Obendrein lassen sich die Nachteile umgehen, in dem beim Kauf auf einige Details und eine hohe Qualität geachtet wird und zwar von Anfang an.

» Mehr Informationen

Vor- und Nachteile von Teppichen

  • verbessert die Raumakustik erheblich
  • schluckt den Schall
  • ist angenehm warm
  • steht in sehr vielen Designs zur Verfügung
  • vielseitig verwendbar
  • hat eine angenehme Haptik und fühlt sich gut beim Laufen an
  • viele Modelle sind schadstoffbelastet
  • Reinigung ist teilweise etwas aufwendiger

Bildnachweise: New Africa / Fotolia.com, Amazon/ Fakir

Weitere spannende Inhalte:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Besser ganz auf Teppich verzichten?
Loading...

Neuen Kommentar verfassen