Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Typische Fehlerquellen beim Staubsauger

Eio StaubsaugerWenn Sie zu den Menschen gehören, die bei Ihrem Haushaltsgerät alles richtig machen wollen, damit diese lange zufriedenstellen funktionieren, werden Sie sich schnell fragen, was Sie bei einem Staubsauger nicht tun dürfen und auch, wie Sie mit Ihrem Staubsauger richtig umgehen können. Denn durch Gewohnheiten, die dem Staubsauger nicht zugute kommen, kann es über kurz oder lang passieren, dass sich schon bald erste Störungen und Defekte melden, die Sie mit dem Befolgen einfacher Tipps vermeiden hätten können. Auch, wie das Staubsaugen richtig funktioniert, möchten wir Ihnen in diesem Ratgeber mitteilen, damit Sie Schäden an Ihrem Staubsauger oder Ihrer Wohnungseinrichtung vermeiden.

Fehlerquellen, die Sie vermeiden sollten

Typische Fehlerquellen beim StaubsaugerDen Staubsauger haben Sie neu gekauft und schon wollen Sie diesen geradewegs nutzen? Das ist sicher weniger empfehlenswert. Bei Haushaltsgeräten ist es vor der ersten Nutzung immer ratsam, die Gebrauchsanleitung des Herstellers durchzulesen. Mit dem Wissen um die Funktion Ihres Staubsaugers können Sie dann richtiger und besser staubsaugen. Dadurch schonen Sie Ihr Gerät, sodass dieser in der Regel lange Zeit keine Probleme machen wird.

» Mehr Informationen

Müll oder sperrige Dinge, die auf dem Boden liegen, sollten Sie definitiv mit Ihrem Staubsauger nicht aufsaugen. Den Untergrund sollten Sie vorab immer so behandeln, dass auf dem Boden keine Barrieren mehr vorhanden sind. Wenn Sie also den groben Müll auf dem Untergrund per Hand aufsammeln und dann wegschmeißen, wird Ihr Staubsauger weniger Störanfälle bekommen.

Ein Staubsauger kann zudem Flüssigkeiten nicht aufnehmen, denn diese schädigen das System. Vermeiden Sie es also immer, Flüssigkeiten aufzusaugen und wischen Sie diese vorher per Hand weg, denn wenn Ihr Staubsauger geschädigt wird, wird die Gewährleistungsgarantie aufgrund einer unsachgemäßen Handhabung abgelehnt.

Richtiger Umgang mit dem Staubsauger

Staubsaugen ist natürlich eine Sache, die nicht lange erklärt werden muss. Allerdings werden Ihnen an dieser Stelle einige Tipps gegeben, wie Sie dabei Zeit, Strom und Nerven sparen können:

» Mehr Informationen
Tipp Hinweise
Kabel des Staubsaugers ganz ausrollen Sie sollten das Stromkabel während des Staubsaugens ganz ausrollen, damit Sie eine Überhitzung vermeiden. Zudem sparen Sie so ebenfalls Zeit, weil Sie das Kabel nach und nach nicht immer verlängern müssen.
Am Saugschlauch niemals ziehen Ihren Staubsauger sollten Sie durch die Wohnung nicht an dem Saugschlauch ziehen. Dessen Lebensdauer verkürzt sich ansonsten erheblich. 
Beim Staubsaugen Strom sparen Die zu reinigende Fläche sollten Sie vor dem Staubsaugen großflächig zugänglich machen. Indem Sie daraufhin gerade Flächen mit Ihrem Staubsauger fahren, können Sie Strom sparen, da Sie während dem Saugen nicht mehr ständig Gegenstände aufheben oder verschieben müssen. Der Stromverbrauch und die Saugkraft Ihres Staubsaugers wird durch den somit selteneren Leerlauf geschont. Zusätzlich verringern Sie auf diese Art mit den glatten Bahnen Ihren Zeitaufwand und der Boden wird geschont.
Staubsaugerduft einsetzen Staubsaugerduft wird im Handel in Form von Perlen oder Stäbchen angeboten. Gleich zwei Fliegen können Sie so mit einer Klappe schlagen. Durch das Saugen wird Ihre Wohnung sauber und obendrein duftet diese dann auch noch besonders gut.
Staubsaugerduft selber machen Natürlich können Sie einen Staubsaugerduft auch selber machen, wenn Sie kein Geld dafür ausgeben wollen. In den Staubsaugerbeutel geben Sie dazu einfach Blütenblätter, getrocknete Zitrusschalen, ein Päckchen Vanillezucker, etwas Waschmittel oder Toilettenpapier-Schnipsel, die Sie mit Parfüm tränken.

Vor- und Nachteile des richtigen Staubsaugens

  • weniger Zeitverlust
  • Sie saugen energieeffizient
  • bessere Ergebnisse
  • erfordert etwas Vorarbeit

Richtig Staubsaugen

Wie oft Sie in der Woche Ihre Wohnung staubsaugen, hängt davon ab, wie Sie sich selbst dabei wohlfühlen. Wenn sich auf dem Boden bereits sichtbar Schmutz und Staub ansammelt – vor allem an den Ecken, dann wäre es spätestens an der Zeit, zum Staubsauger zu greifen. Es ist auch von Bedeutung, wie viele Personen in dem Haushalt leben und wie häufig und wie lange diese außer Haus sind.

» Mehr Informationen

Tipp! Ein bis zwei mal in der Woche sollten Sie jedoch mindestens staubsaugen, damit eine ausreichende Hygiene gewährleistet ist.

Wie Sie des Weiteren beim Staubsaugen richtig vorgehen und dadurch angewöhnte Fehlerquellen vermeiden, erfahren Sie in diesem Ratgeber nachfolgend:

  • Vor dem Staubsaugen Platz schaffen: Ausreichend Platz sollte vor dem Staubsaugen unbedingt geschaffen werden. Alles, was sich auf dem Boden befindet und bewegt werden kann, wie beispielsweise Pflanzen, Stühle und Vasen, bringen Sie am besten in einen anderen Raum. Nur so können Sie sicherstellen, dass alle Ecken wirklich gereinigt und sauber werden.
  • Saugvorgang: Beim eigentlichen Saugvorgang sollten sie bevorzugt bei einer Ecke anfangen, die von der Tür weit entfernt ist und sich anschließend zur Tür hinarbeiten. Über den eben erst gereinigten Boden laufen Sie dadurch nicht. Welches Zimmer Sie zuerst saugen, ist dabei vollkommen egal. Das ist Ihnen selbst überlassen. Außerdem sollten Sie beim Saugen zwei- bis dreimal jede Stelle saugen, damit der ganze Schmutz wirklich aufgenommen werden kann. Meistens reicht es nicht aus, einmal rasch drüber zu saugen. Der Boden wird allerdings garantiert richtig sauber, wenn Sie über eine Stelle mehrmals saugen.
  • Ecken richtig saugen: Den Aufsatz von dem Staubsauger sollten Sie beim Saugen von Kanten und Ecken entfernen. Schließlich ist der Aufsatz von dem Staubsauger recht groß, wodurch Sie in den Ecken damit nicht richtig saugen können. Das Saugen von den Ecken ist ohne Aufsatz deutlich einfacher möglich. Auch die Fugendüse bietet sich für eine richtig gründliche Reinigung von den Ecken an. Sie ist wegen ihrer schmalen Form optimal dazu geeignet, enge und schwer erreichbare Stellen zu reinigen.
  • Parkett staubsaugen: Achten Sie unbedingt beim Staubsaugen auf Parkett darauf, dass Sie den Bürstenkranz ausfahren. Kratzer auf dem Boden können Sie nur so vermeiden. Schließlich soll der Boden nur gereinigt und nicht zusätzlich noch beschädigt werden.
  • Polstermöbel absaugen: Oft sammelt sich auch an Polstermöbeln viel Schmutz an. Die Reinigung sollte hier ebenfalls regelmäßig erfolgen. Es gibt hierfür spezielle Düsen, die Sie unbedingt nutzen sollten. Es ist ebenso wichtig, nicht nur oberflächlich auf den Polstermöbeln, sondern auch in den Ritzen zu saugen, denn dort sammelt sich besonders viel Dreck an.
  • Teppich staubsaugen: Damit Teppiche gereinigt werden, ist Staubsaugen die Standard-Prozedur. Bürstenaufsätze sind dazu empfehlenswert. Der Teppich wird aufgrund der mechanisch angetriebenen Bürste etwas geklopft. Im Vergleich zu dem Staubsaugen mit einer herkömmlichen Teppichdüse kann sich der Schmutz so besser lösen. Zwar geht die Reinigung mit einem Bürstenaufsatz etwas schwerer, ist dafür aber viel effektiver.

Bildnachweise: Robert Kneschke / Fotolia.com, Amazon/ Eio

Weitere spannende Inhalte:

Möchten Sie diesen Artikel bewerten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Typische Fehlerquellen beim Staubsauger
Loading...

Neuen Kommentar verfassen